Die Keys – Floridas Karibik

Habt ihr das wechselhafte Aprilwetter auch satt? Wollt ihr lieber ein wenig Sonne? Dann lest jetzt einfach weiter, lasst eure Gedanken schweifen und kommt mit nach Florida, um genauer zu sein zu einer Kette von Inseln, die sich im Süden Floridas befinden – die Keys.

Auf unserer Rundreise konnten wir uns dieses Stück Paradies natürlich nicht entgehen lassen und haben uns deswegen dazu entschlossen, die 4 Stunden Fahrt von Miami bis nach Key West auf uns zunehmen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.

Ich war der Karibik (und dem Paradies) niemals näher!

Strahlend blaues Wasser hat uns begrüßt, Riffe direkt unter der Oberfläche haben zum Tauchen eingeladen, Palmen wogen sachte im Wind und vor uns eine schnurgerade Straße, die uns über diese wunderschönen Inseln bis zu einem atemberaubenden Sonnenuntergang geführt hat.

Ausgangspunkt war auch diesmal wider Miami. Von dort fährt man erst mal eine ganze Weile entlang der Route 1, bis man schließlich über eine erste Brücke und kristallklares Wasser auf die erste Insel kommt. Key Lago.

Hier lohnt es sich auf jeden Fall, einen Stopp im Visitor Center einzulegen. Dort kann man sich allerhand Informationen zu den Keys und ihren touristischen Attraktionen holen und auch das eine oder andere Souvenir abstauben.

Allein Key Lago hat bereits ein Wildreservat, einen botanischen Park und mehr zu bieten, doch wir wollten weiter, über alle Keys bis nach Key West. Also stiegen wir nach dem Zwischenstopp am Visitor Center wieder in unser Auto und fuhren weiter.

Aber es ist einfach nicht möglich bei herrlichstem Wetter, einem atemberaubend blauen Meer und 30 Grad einfach so über alle Inseln zu fahren, ohne baden gehen zu wollen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gedacht, gesagt, getan. Auch wenn es gar nicht so einfach ist, einen schönen Strand zu finden, hatten wir am Ende doch Erfolg und konnten im Atlantik schwimmen gehen. Ein Traum.

Von unserer Badestelle auf Key Islamorada ging es dann weiter nach Key West. Pünktlich zum Sunset kamen wir dort an und konnten einen wunderschönen halbstündigen Sonnenuntergang beobachten. Die Amerikaner waren so ergriffen, dass sie klatschten. XD

 

Doch natürlich wollten wir danach nicht schon wieder zurück. Deshalb verbrachten wir den Abend in dem wunderschönen Örtchen Key West. Neben wunderschöner spanischer Architektur ist der Ort natürlich vor allem auf Tourismus ausgelegt. Dementsprechend viele kleine niedliche Lädchen findet man, in denen man alles mögliche erwerben kann.

DSCF0578

Eine Besonderheit für die Keys und in Key West an jeder Ecke zu finden, ist der Zitronenkuchen. Der Key Lime Pie ist ein wahres Gedicht und schmeckt richtig, richtig gut. Und er ist extrem gehaltvoll. Wenn ihr ihn trotzdem einmal nach backen wollt, findet ihr unter Chefkoch, etc sehr gute Rezepte.

Ein richtiges Abendbrot haben wir dann allerdings noch in einem typischen amerikanischen Diner gegessen. Dieser war allerdings amerikanisch ausgerichtet und hat dafür, dass man in Deutschland wahrscheinlich eher vorbeifahren würde 🙂 sehr gut geschmeckt.

Mit vollem Magen und vielen schönen Eindrücken sind wir dann unter einem wunderschönen Sternenhimmel über die Keys zurück nach Miami gefahren.

Ebenso, wie die Fahrt zu den Everglades, waren die Keys ein wunderbares Erlebnis.

Vielleicht wart ihr ja auch schon mal auf den Keys? Oder wollt ihr nun unbedingt hin? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bis bald!

Euer

Blogunterschrift

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die Keys – Floridas Karibik

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: