Was blüht denn da?

Der Frühling kommt! Endlich!

Auch wenn die meisten Bäume noch ihre kahlen Äste in die Luft strecken, so findet man doch vereinzelt schon Büsche, deren Knospen aufbrechen und die mit zartem Grün den Frühling begrüßen.

Doch jetzt, bevor sich das Kronendach der Bäume schließt, jetzt zeigen erst einmal ganz andere Pflanzen, was sie können. Denn wenn man genau hinschaut, dann findet man überall kleine bunte Farbtupfer, die die ersten wärmeren Sonnenstrahlen willkommen heißen.

Frühblüher verzaubern schon ab Februar, wie der Winterling ( der dieses Jahr schon im Dezember zu blühen begonnen hat) und Schneeglöckchen, unsere Herzen und spätestens im März kommen noch weitere Geophyten hinzu.

Unter Geophyten versteht man im Übrigen, alle Pflanzen, deren Überdauerungsorgane  unter der Erde liegen. Diese Überdauerungsorgane können Zwiebeln, Knollen oder auch Rhizome (unter der Erde befindliche Sprossachse – keine Wurzel!) sein.

Während eines kleinen Spazierganges, um diese ersten wunderbaren Sonnenstrahlen des Frühlings aufzusaugen, sind mir ein paar wunderschöne Frühblüher aufgefallen.

Ich habe gesehen:

Krokus ( Crocus spec.)
Taubnessel (Lamium maculatum)
Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)
Osterglocke (Narcissus pseudonarcissus)
Narzissen (Narcissus spec.)
Gänseblümchen (Bellis perennis)
Blaustern (Scilla spec.)

Forsythie (Forsythia × intermedia)
Zaubernuss (Hamamelis spec.)
Zierkirsche u.a japanische Blütenkirsche (Prunus serrulata)
Kornelkirsche (Cornus mas)
Jasmin (Philadelphus spec.)
Schlehe (Prunus spinosa)

In den nächsten Tagen, werde ich auch die Gelegenheit haben, die Fotos für meinen Frühjahrsspaziergang hochzuladen 😉 Also nur noch etwas Geduld!

 

Tipp für den eigenen Garten:

Frühblüher bringen nach dem langen kalten und grauen Winter endlich wieder Farbe in den Garten. Aus diesem Grund bietet es sich an, im eigenen Garten einige Frühblüher zu pflanzen.

Besonders schön sieht es aus, wenn man einige Krokus- und Schneeglöckchen-Nester direkt auf der Wiese pflanzt.

Für die noch kahlen Beete eignen sich Osterglocken oder Narzissen, später sehen hier auch Tulpen wunderschön aus.

Einige früh blühende Sträucher, wie Forsythie oder Schlehe, lockern den Garten zusätzlich auf, dienen (je nach Art) als frühe Bienenweide und verzaubern den Garten schon zu Beginn des Jahres in ein Blütenmeer.

Bei einigen („hochbeinigen“) Sträuchern lohnt es sich, auch an Unterpflanzungen mit Frühblühern zu denken. So sieht eine gelbe Forsythie mit Blaustern oder blauem Krokus darunter, ebenso wie ein junger Apfelbaum mit einem Ring aus Osterglocken sehr schön aus (und bietet ein perfektes Versteck für die Ostereier).

 

Was habt ihr in eurem Garten stehen? Was habt ihr bisher schon blühen sehen?

Schreibt mir! Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Euer

Blogunterschrift

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: